Pressestimmen
Kontakt/Impressum
Aktuell
Konzert und Dias
Die Schönheit der Erde
> Unsere Vision
> Unser Ziel
Sahara
Die Musiker
Referenzen
Pressestimmen
Foto: Manfred Fahnert 2005

 

 

 












































© by Manfred Fahnert 2005

nach oben
Konzert & Großbild-Diashow
-Die Schönheit der Erde-


atemberaubende Landschaften der Sahara in Bild und Ton nach Auftritten u.a. in Berlin, Leipzig, Frankfurt am Mittwoch, 04. Mai 2005, 20 Uhr im Kino Blau-Weiss, Goethestraße, Eitorf

Idee:
Manfred Fahnert

Live-Music:
Thomas Kagermann, Tom Dahms und Donald Holtermanns

Mit Improvisationen begleiten die Musiker eine hinreißende Bilddokumentation, in der der Lehmbaukünstler Manfred Fahnert die Geschichte des Lehmbaus in Marokko nachzeichnet. Die Musiker entwickeln hierzu ein wahres Kaleidoskop von Harmonien, verbunden mit Klang- und Bilderwelt zu einem dichten, nahezu mystischem Klang- und Farbenteppich.

Thomas Kagermannn
ist Mitbegründer der Deusch Folk-Gruppe "Fiedel Michel", ab 1980 startete er eine Solo-Karriere als New-Age Pop-Sänger. Künstlerische Zusammenarbeit mit Jan Ackermann, Nippy Noya, Andreas Vollenweider Band und Klaus Schulze. Heute lebt er als freier Musiker in Forstmehren/Westerwald.

Tom Dams
ist Produzent und singender Elektroniker.
Im Projekt Transvolution / Nature In Concert traf er auf Thomas Kagermann. Eigene Band 'Solar Moon'. Außerdem Remixer/Produzent für andere Künstler (u.a. Waldeck, Joi, Trance Groove). Als Musiker und Produzent gemeinsame CD-Produktionen und Konzerte mit der Synthesizer-Legende Klaus Schulze. Gleichzeitig eine Hälfte des NuJazz-Projektes 'Karma'. Tom Dams produziert Filmmusik (u.a. 'Die Klasse von 99¹, 'Thomas Quasthoff ­ The Dreamer¹) und arbeitet am liebsten mit Geräuschen und Stimmen aus aller Welt. Mehr Information zu Tom Dams finden Sie auf www.solarmoon.com

Donald Holtermanns
beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit Percussionmusik. In tiefem Respekt für die Kraft der Rhythmen und für die Kulturen, aus denen sie erwachsen, genügt ihm nicht die bloße Reproduktion dieser Musik, sondern er lässt eigene Ideen und Vorstellungen in seine Kompositionen einfließen. Die Welt der Percussion-Instrumente bietet einen immensen Reichtum an Sounds, die Holtermanns zu einem Brückenschlag zwischen den Kulturen inspirieren. Er leistet damit in seinem rhythmisch unterbelichteten Heimatland eine Art 'musikalische Entwicklungshilfe'.

Kartenverkauf ab 29. März:
Erwachsene. 8 Euro /Jugendliche 6 Euro
VVK + Veranstalter:
Kulturamt Eitorf, Hannelore Schug 02243/89185
in Zusammenarbeit mit dem Kino Blau-Weiss

Weitere VVK Stellen:
Gemeindebibliothek Eitorf, Lotto Lichius, Buchhandlungen Gripp, Seelig und Windrose